Hans Röhrig

Er war Mitgründer, Initiator und treibende Kraft der Ersten Efferener Karnevalsgesellschaft, die sich am 17. April 1975 gründete.
Seit dieser Zeit war er ununterbrochen Präsident und Literat der Gesellschaft, Ideengeber für die jährlichen Sessionsorden und das Bühnenbild bei den Sitzungen der Gesellschaft.
Seinen karnevalistischen Ursprung hatte Hans Röhrig 1965 in Hürth bei der Prinzengarde Rot-Weiß, wo er ab 1968 Karnevalssitzungen zusammenstellte.
Lange Jahre war er im Karnevalsverband Rhein-Erft, gemeinsam mit Adolf Bäckmann, für das Literatwesen zuständig, zuvor Literat der KG Prinzengarde Rot-Weiß in Hürth. Als Geschäftsführer in der Ortsgemeinschaft Efferen war er über 15 Jahre verantwortlich für die Planung und Gestaltung der Proklamationen, des Karnevalsumzuges und des Kinderzuges.

1980 war er Prinzenführer des Efferener Dreigestirns, 1985 selbst Prinz im Efferener Dreigestirn.

In Efferen gestaltete er 182 Sitzungen der Ersten Efferener KG (76 Damen-, 56 Herren- und 50 Prunksitzungen), daneben 22 Kindersitzungen, drei Seniorensitzungen und acht Proklamationen sowie vier Herrenfrühschoppen.
Nimmt man noch die Proklamationen der Ortsgemeinschaft dazu und seine Literatenzeit in Hürth, so kommt man auf eine Zahl, die bei über 250 liegt, für die Hans Röhrig als Programmgestalter verantwortlich war. Für seine Verdienste wurde er im Mai 2005 vom Bund Deutscher Karnevalisten (BDK) mit dem seltenen Verdienstorden in Gold mit Brillianten des BDK ausgezeichnet.