Unser Wappen

Das Gesellschaftswappen der Ersten Efferener Karnevalsgesellschaft oder was hat ein Elefant mit Karneval zu tun?

Auf der Burg Efferen, die ein Lehen des Kölner Stifts Sankt Maria im Kapitol war, erwähnt 1299, saß eine Linie des Kölner Stadtadelsgeschlechtes Overstolz, das sich anfangs Overstolz von Efferen, später - im Landadel aufgenommen - nur noch von Efferen nannte.

Die Overstolz von Efferen führten anfangs das Wappen des Kölner Overstolz: In Rot drei goldene Turnierkragen von 5, 4, 3 Lätzen untereinander, auf dem Helm mit rot-goldener Decke ein offener Flug, beiderseits belegt mit dem Schildbild (erste Form). Dann führten sie, nur noch von Efferen genannt, das gleiche Wappen, nur die Turnierkragen Schwarz auf Silber (zweite Forrn). Dann änderten sie die Helmzier erst in einen Turnierhut, besteckt mit zwei Elefantenrüsseln, dann in einen natürlichen Elefantenkopf(dritte Form); dieses Wappen behielten die von Efferen zu Stolberg, während die von Efferen Gut Hall, auch Kurland, in Rot zwei goldene Balken unter einen vierlätzigen goldenen Turnierkragen verwandelten (vierte Form), doch kommt das Wappen auch Rot auf goldenen Grunde mit blauen Turnierkragen vor (fünfte Form). Die Grafen von Efferen führten die vierte Form.

Die Gesellschaft gab sich bei der Gründung die Vereinsfarben Rot/Gold und die Burg mit dem Geschlechterwappen wurde das Vereinssymbol.